Netflix wird vom Bruder von Pablo Escobar bedroht

Das sind mal Neuigkeiten, die man auch nicht alle Tage liest:

Netflix-Serie „Narcos“ wird von der Realität eingeholt
Der Bruder des verstorbenen kolumbianischen Drogenbarons Pablo Escobar empfiehlt dem Streamingdienst, seine Mitarbeiter durch Profikiller beschützen zu lassen
Quelle: derstandard.at/

So bedroht Roberto Escobar offen und ganz unverhohlen Netflix bzw dessen Mitarbeitern. Er selbst war einst Buchhalter des Medellin-Kartells und auch Auftragskiller und musste sogar eine 14-jährige Haftstrafe absitzen. Heute bessert der Bruder des berühmten Pablo Ecobar sein Einkommen mit Hausführungen und Gesichten rund um Pablo Escobar auf. Schon früher hat sich der kleine Bruder mit Netflix angelegt, damals noch auf juristischem Weg. Ob die Drohungen ernst zu nehmen sind oder es sich hierbei um einen PR Gag seitens Netflix kann man nicht sagen, aber zuzutrauen wäre es Netflix, um das Interesse der Serie hochzuhalten.

Ich bin auch gerade bei der zweiten Folge der dritten Staffel, nachdem ich die letzten zwei Wochen die ersten beiden Staffeln mit Pablo Escobar aufgeholt habe. Mal sehen, wie es dem Cali Kartell jetzt an den Kragen geht.

Wer ist sonst noch eifrig am Narcos Binge-Watching?

Netflix wird vom Bruder von Pablo Escobar bedroht

Schreibe einen Kommentar